gravieren einer Glasplatte

Am Wochenende habe ich erstmalig eine Glasplatte graviert. Bei einem Bummel durch einen Baumarkt fand ich preiswerte Bilderrahmen. Eine einfache Holzplatte ein Stück Glas und einfache Blechklammern ergaben eine neue Möglichkeit der Gestaltung.

Aus meiner Sammlung von Vorlagen wählte ich diesmal einen blühenden Obstzweig. Da ich nicht gern mit einem Negativ arbeite, wandelte ich die Vorlage in ein positives Bild um. Also schwarze Flächen wurden weiß und die Linien wurden schwarz. Während des gravieren werden dann die schwarzen Flächen bearbeitet. Leider musste ich auf mein Vergrößerungsglas verzichten. Dieses ist wohl nur kleinere Flächen geeignet. In meinem Fall für Weingläser und Pokale.

Als Erstversuch benötigte ich für diese Glasfläche ca. 4 Stunden. Leider hatte ich etwas nicht bedacht. Da ich die Glasfläche als Bild mit einem schwarzen Hintergrund verwende, sieht man die Fingerabdrücke sehr genau. Das nächste Mal werde ich die Gravur seitenverkehrt erstellen, sodass die Gravur in Richtung schwarze Pappe befestigt werden kann. Damit ist eine einfache Reinigung des Glases möglich.