sächsisches Glas , Teil 2

Mit Beginn des 18. Jahrhunderts wurden in Sachsen geschnittene Gläser hergestellt.

Vom Aufbau her orientieren sich diese Gläser an der Dresdner Form. Dresdner Glas sind im eigentlichen zwei Glasformen. Das wäre das Kelchglas und das Spitzglas. Beide Glasformen sind verziert mit dem sogenannten Glasschnitt. Dazu war es notwendig, dass die sächsischen Glashütten ein hartes, widerstandsfähiges, durchsichtiges und fehlerfreies Glasmaterial erzeugen konnten. Dieses Glas sollte sich nur unwesentlich in der äußeren Wirkung vom Bergkristall unterscheiden. Dies war ab Anfang des 18. Jahrhundert in Sachsen möglich. Ab diesem Zeitpunkt war eine Übertragung der Steinschnitt – Technik auf das gewonnene Glas möglich. Diese Veränderung der Verzierung des Glases entsprach den veränderten Trinkgewohnheiten am sächsischen Hof. Wo vorher ein mächtiger Humpen genügte waren jetzt edel gestaltete Trinkgefäße angesagt. Ich vermute die Menge der konsumierten alkoholischen Getränke verringerte sich nicht. Unter geschliffenen Gläsern versteht man gleichmäßige Muster die mit verschiedenen Verfahren in das Glas graviert wurden. Beispiele dafür sind geometrische Muster am Schaft des Glases oder am Kelch des Glases. Im Schloss Pillnitz gibt es eine umfangreiche Sammlung dieser geschliffenen Gläser.


Alle anderen Dinge wie das Wappen oder bildlicher Darstellungen werden in das Glas geschnitten. Beim Schnitt wird zwischen dem Tief und dem Hochschnitt unterschieden. Eine Sonderform sind die sächsische Landgläser. Auf diesen Gläsern werden in allegorisch verbrämter Weise der Alltag dargestellt. Ein Beispiel ist die Darstellung von Bergwerkszenen. Diese Darstellungen zeigen in geschönter Form die harte und gefährliche Arbeit der Bergleute dar. Leider habe ich hier kein Beispiel für ein historisches Landglas.


Die Idee der Landgläser fand Eingang in das Projekt ‘landglas.de’. Neben der ländlich naiven Darstellung von Blüten, Blätter und Blütenzweigen wurden ein erster Test mit der Darstellung des bergmännischen Brauchtums durchgeführt. Ein einfaches Beispiel ist dieses Windlicht mit dem gravierten Bergmann.