Bruchglas ist der Anfang

Am Anfang steht die Vorbereitung, das zerlegen der Flaschen und Gläser. Altglas das normalerweise ohne besonderen Augenmerk im Glascontainer landet bekommen somit eine völlig neue Bedeutung.

Wenn sie im Supermarkt einen Käufer sehen der im Weinregal nicht nur die Etiketten der Flaschen studiert, sondern sich auch für die Farbe des Glases interessiert und die Form des Flaschenbodens mustert, dann können sie sicher sein, dass er sich für die Glaskunst interessiert.

Der erste Schritt der Verarbeitung von Flaschen besteht im zerlegen der Flaschen. Hier im Bild wurde der Flaschenhals und der Flaschenboden bereits entfernt. Wenn die Schnitte im Flaschenkörper eine Toleranz von weniger als 1 mm haben kann der Flaschenzylinder weiter verarbeitet werden. Es entstehen dann Windlichter, Blumenvasen oder Trinkgefäßen.


Nach dem Zerlegen der Flasche wird der Flaschenzylinder und der Flaschenboden in kleine Teile gebrochen. Besonders wertvoll ist dabei der Flaschenboden. Durch seine Form und der vorhandenen Prägung können besonders eindrucksvolle Schmuckstücke gestaltet werden.
Dieses Bruchglas wird in der Glasmühle der Interessengemeinschaft Landglas weiterverarbeitet.


Dies und mehr können sie in der Interessengemeinschaft Landglas selbst ausprobieren.