Ein Windlicht gestalten

Hallo, heute wollen wir uns mit der Gestaltung eines Windlichtes beschäftigen. Als Verbrauchsmaterial benötigen wir eine leere farblose Flasche oder Glas. Das Glas oder die Flasche sollte eine möglichst gleichmäßige zylindrische Form haben.

Des Weiteren werden kleine Schmucksteine oder kleine getrommelte Glasstücke benötigt. Diese kleinen Glasstücke wurden bereits in der Glasmühle der Interessengemeinschaft Landglas getrommelt. Die Kosten für ein individuell gestaltetes Windlicht liegen bei der Erstgestaltung bei ca. 10,- €. Nachfolgend habe ich in Bildschritten die Gestaltung des Windlichtes dargestellt.

Zur Auswahl standen verschiedene Flaschen. Das beste Resultat erzielte die farblose Flasche. Leider war diese nicht gleichmäßig zylindrisch. Das verursachte bei der weiteren Verarbeitung einige Probleme.

Zum Einsatz kam ein Glasschneider, der speziell für das Ritzen von Flaschen vorgesehen ist. Dieser Glasschneider kann für die verschiedenen Durchmesser der Flaschen und Gläser eingestellt werden. Leider ist das Zerlegen von kantigen Flaschen mit diesem Glasschneider nicht möglich.

Zum Abstützen des Glasschneiders verwende ich Holzreste. Die in Werbevideos aufgezeigte Variante des Arbeitens ohne Distanzstücke brachte leider nur mangelhafte Resultate.

Darstellung der Distanzstücke und des Glasschneiders. Der Trick besteht darin die Flasche nur locker einzuspannen.

Die Flasche wurde durch den Glasschneider angeritzt. Voraussetzung für eine Weiterverarbeitung ist, dass der Kreis sauber geschlossen wurde. Dies verhindert eine unnötige Bearbeitung der Bruchkante des Glases.

Nach dem Zerlegen der Flaschen und Gläser muss die Bruchkante geschliffen werden. Dazu kommt Nassschleifpapier zum Einsatz.

Die Besonderheit im Bekleben des Rohlings besteht in der Wahl eines geeigneten Klebstoffes. Hier kommt ein Klebstoff zum Einsatz, der unter Einwirkung mit UV-Licht innerhalb von 10 Sekunden aushärtet.

Das Glas wird mit kleinen Schmucksteinen und kleinen Glassplittern beklebt.

Zu meiner nicht geringen Verblüffung lässt handelsübliches Flaschenglas UV-Licht durch.

Und hier das fertige Produkt. Ich werde bei einem nachfolgenden Windlicht testen ob das bohren des Luftloches notwendig ist.