Die Neue Glasmühle


Nachdem ich ein anderes Projekt fertiggestellt habe, möchte ich die Weiterentwicklung im Projekt landglas.de vorstellen. Ein Umstand, der mich schon länger ärgerte, war die umständliche Handhabung der Glasmühle. Für alle Interessenten. Was ist eine Glasmühle? In einer Glasmühle werden Glasscherben abgeschliffen, sodass sie als Ausgangsmaterial für die Schmuckherstellung genutzt werden können. Momentan plane ich Workshops, in denen Interessenten die Glasbearbeitung lernen können. Aber zurück zur Glasmühle. Steinmühlen oder Glasmühlen kann man natürlich kaufen. Der Preis liegt jedoch bei ca. 100,-€.

Ich stellte mir also das Ziel eine Glasmühle für ca. 50,- € zu bauen. Los ging alles, als ich ein quadratisches Konservenglas (gezuckerte Erdbeeren) fand. Im inneren einer Trommel müssen irgendwie die Glasstücke bewegt werden, ansonsten werden diese nicht abgeschliffen. Bislang habe ich das mit einem Metallstück realisiert, welches wie ein Löffel die Bruchstücke bewegte. Leider war das befüllen der Trommel oder die Kontrolle eines Zwischenergebnisses nur schwer möglich.

Auf Grundlage vorhandener Bauteile konstruierte ich die neue Mühle. Dazu nutze ich einen langsam drehenden Motor. Die Welle des Motors ist als M8 Schraubgewinde ausgebildet und er dreht diese ca. 60x in der Minute. Dieser Motor kostet ca. 25,- €. Dazu kommt ein Trafo mit 1A und 12W. Dieser Trafo kostete ca. 10,- €. Dazu noch eine PVC-Überschubmuffe DN90. Der Rest sind Bastelstücke, die ich im Keller gefunden habe. Die Schwierigkeit war winzige Schrauben zu finden mit dem der Motor an dem Winkel befestigt wird. Ich wurde fündig in einem Uralt-Klingeltrafo.

Der Aufbau ist aus den Bildern und dem Minivideo ersichtlich.

Gruß Stephan