Januarprojekt – Frostglas


Glücklicherweise hatte ich noch vom Jahreswechsel eine dickwandige glasklare Flasche. Durch Zerschlagen der Flache und mit einer Glasbruchzange wurden die Glasstücke vorbereitet. Da diese Glasstücke wie kleine Eisstücke wirken sollten, trommelte ich diese nur 4 Stunden.

Damit verschwanden die scharfen Kanten und das Glas ähnelt einem Eisstück. Die nächste Neuerung war das Bohren des Glases. Zum ersten Mal kamen bewusst verschiedene Bohrer zum Einsatz. Dadurch waren neue Wickeltechniken möglich.

Solange die Coronapandemie den Alltag bestimmt und die Galerien geschlossen sind, entwickle ich neue Projekte zur Glasgestaltung im heimischen Bastelkeller. Ich hoffe, dass ab dem Frühjahr beginnend wieder die Möglichkeit für gemeinsame Workshops besteht. Für den Monat Januar habe ich mir zum Ziel gestellt den Frost in Form von Schmuckstücken darzustellen. Dieser Projektgedanke wird als Frostglas bezeichnet und wird der erste neue Workshop sein. Inspiriert durch Wanderungen in den heimischen Wäldern konnte ich zahlreiche natürliche Kunstwerke finden. Schnee geschmolzen und über Nacht wieder gefroren liefern die Grundidee.